Revanche gegen Feldk./Rottenmann nicht gelungen

Mittwoch, 8. November 2017, 21:00 Uhr 0 Kommentare »

Auch im zweiten Anlauf gegen die Feldkirchner gab es keinen Punkt für die Phantoms. Spielerisch nicht so stark wie in der ersten Partie, konnte man dennoch einen 0:2-Rückstand ausgleichen. Posti kurz vor dem ersten Seitenwechsel und Torben wenige Minuten danach ließen die Phantoms wieder hoffen. Feldkirchen hatte diesmal zwar keinen Kraxner am Eis, dafür aber das Duo Kus/Tafner G., welches nicht nur die ersten beiden Tore erzielte, sondern auch die folgenden drei Treffer für sich verbuchte. Zweimal im Mitteldrittel zum 2:4 und einmal im Schlussdrittel zum 2:5. Den Endstand zum 2:6 steuerte D. Tafner bei. Die Treffer fielen immer abwechselnd – Kus, Tafner, Kus, Tafner, Kus, Tafner. Vermutlich lief da eine Wette…..

Fazit: Es werden heuer mehr Tore geschossen als im Vorjahr!!! 😉

Phantoms Graz gegen Feldkirchen/Rottenmann
2:6(1:2/1:2/0:2)
Spielbericht

One Team – One Goal

Phantoms unterliegen Feldkirchen/Rottenmann knapp

Donnerstag, 2. November 2017, 18:59 Uhr 0 Kommentare »

Im Spiel gegen die fusionierte Mannschaft von Feldkirchen und Rottenmann war die Taktik klar: Defensive! Man wusste um die Spielstärke und Schnelligkeit der gegnerischen Spieler, allen voran Dominik Kraxner, der vor einigen Jahren noch in der Bundesliga seine Kreise zog. Er war es auch, der einen Abwehrfehler sehenswert ausnutzte und gegen Ende des 1. Drittels trocken die 1:0 Führung erzielte. Bis dahin hielten sich die Phantoms schadlos und konnten neben einer tollen Defensivleistung immer wieder Akzente im Angriff setzen. Obwohl vor dem Match von Schadensbegrenzung und “vielleicht zweistellig” gesprochen wurde, spielten die Phantoms brav mit, auch wenn der Klassenunterschied deutlich zu sehen war. Mit dem knappen Rückstand ging es ins zweite Drittel, wo die Phantoms immer besser ins Spiel kamen. Neuzugang Michi, der seine starken Trainingsleistungen diesmal auch im Match voll umsetzen konnte, erzielte in Minute 28 den Ausgleich zum 1:1 und ist damit endgültig bei den Phantoms angekommen. Nur vier Minuten später setzte sich unser Obmann auf der rechten Seite durch. Als seine beiden Sturmpartner in der Mitte auf den Schuss bzw. Pass warteten, verzögerte er so lange, dass bereits alle Hoffnungen auf einen Torerfolg schwanden, nur um dann aus extrem spitzem Winkel den Puck im Gehäuse unterzubringen. Gratulation, wobei hier sicherlich auch dem gegnerischen Torhüter ein Dankeschön gebührt. Mit diesem 2:1 wurden die Seiten gewechselt und bereits nach 16 Sekunden des Schlussabschnitts konnten die Phantoms erneut jubeln: Posti bereitet vor und Wenzi trifft zum 3:1, sehr zur Freude der Mitspieler. Danach gab es noch einige Chancen auf das 4:1, welches allerdings nicht gelingen wollte. Und so kam es, wie es kommen musste. Der Gegner, insbesondere Dominik Kraxner, drehte auf, und startete die Aufholjagd. Einige Phantoms waren möglicherweise ob ihres tollen Einsatzes schon etwas kraftlos gegen Ende hin und konnten nicht mehr so vehement dagegen halten, wie in den ersten 50 Minuten. Zwischen der 51. und der 56. Spielminute erzielten die Feldkirchner drei Treffer (2x Kraxner) und zogen den Kopf noch aus der Schlinge. Einige im Team sind der Meinung, dass eine mögliche 4:1-Führung gereicht hätte, um zu gewinnen. Andere sagen, dass Dominik Kraxner dann eben einmal öfter aufs Phantom-Tor gefahren wäre. Wie auch immer, letztendlich musste man sich knapp mit 3:4 geschlagen geben, konnte jedoch erhobenen Hauptes das Eis verlassen, denn von zweistellig war man weit entfernt geblieben… 😉

Fazit: Toller Einsatz der Mannschaft, aber einen Kraxner müssen auch andere Teams erst einmal ausschalten!

Phantoms Graz gegen Feldkirchen/Rottenmann
3:4(0:1/2:0/1:3)
Spielbericht

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2018   All Rights Reserved.