Und aus… Mit dem 5:7 gegen die Eisbären endet die Serie

Samstag, 3. Februar 2018, 19:45 Uhr 0 Kommentare »

Stark dezimiert, aber mit zwei starken Angels (Luca und Paul) verstärkt, ging es ins letzte Gruppenspiel der Saison. Mit einem Sieg wäre man im oberen Playoff und hätte den Klassenerhalt bereits fixiert, mit einem Remis oder einer Niederlage hätte man sieben Punkte fürs untere Playoff. Gute Ausgangslage also und die Serie wollte man im Grunde auch nicht reißen lassen. Hochmotiviert ging man ins Match und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Phantoms vorlegten. Das 1:0 erzielte Angel Paul nach Vorarbeit von Alex, der nur wenige Minuten später selbst traf. Nach Pass von Earl hält Alex drauf und hämmert den Puck in die Maschen – 2:0 für die Phantoms. Vor dem ersten Seitenwechsel gelang den Eisbären jedoch der Anschlusstreffer zum 2:1 und kurz nach Wiederbeginn sogar der 2:2-Ausgleich. Nur drei Minuten später war es abermals Alex, der diesmal nach Pass von Daniel den Puck mit einem One Timer-Kracher ins gegnerische Gehäuse fetzt – 3:2. Dann waren wieder die Eisbären dran und zwar mit dem Ausgleich zum 3:3. Es dauerte jedoch keine fünf Minuten und die Phantoms gingen erneut in Führung. Der spielstarke Angel Luca bringt den Puck zu Paul, welcher spitzenmäßig weiterleitet zu Earl und der schiebt den Puck ins Tor der Eisbären – 4:3 Phantoms. Doch die Freude und die Führung währten nur kurz – genau gesagt 89 Sekunden – und wieder musste man den Ausgleich hinnehmen. Mit 4:4 ging es in den letzten Abschnitt und dieser war bezeichnend für die Chancenauswertung an diesem Tag. Aus insgesamt gerade einmal zwölf Torschüssen gelangen dem Gegner sieben Treffer, sprich drei Stück im letzten Drittel, in dem die Eisbären auf 7:4 davonzogen. Die Phantoms kämpften zwar weiter, konnten durch Wenzi, nach Pass von Earl, jedoch nur mehr einen Treffer aufholen. 5:7 lautet der Endstand, 29:12 die Torschussstatistik!

Fazit: Starke Unterstützung durch die Black Angels, jedoch schwache Chancenauswertung insgesamt. Ein Remis wäre bei dem Spielverlauf drinnen gewesen! Auf ins Playoff!

Phantoms Graz gegen EC Baulöwen Grazer Eisbären
5:7(2:1/2:3/1:3)
Spielbericht

One Team – One Goal

Saisonauftakt gegen die Eisbären

Sonntag, 29. Oktober 2017, 17:56 Uhr 0 Kommentare »

Nachdem die Eisbären ihr Auftaktmatch gegen die Blue Eagles verloren hatten, waren die Gedanken der Phantoms positiv und man wollte aus dem Tal der Tristesse ausbrechen. Trotz der kurzfristigen Absage von Grexi und des Fehlens von Niki, spielten die Phantoms ein gutes Eröffnungsdrittel. Mit einem Doppelschlag von Posti und Hintsch ging man 2:0 in Führung und das war zugleich der Stand nach dem 1. Drittel. Wie so oft nach einer Führung, kam der Schlendrian ins Spiel und trotz weiterer Topchancen machte man es ab dem zweiten Drittel dem Gegner viel zu leicht. In nur sieben Minuten drehten die Eisbären die Partie und führten nach 40 Minuten mit 3:2. Auch im Schlussabschnitt gab es wenig Gegenwehr und die Eisbären erzielten die Tore 4 und 5. Jo musste des Öfteren auf dem Posten sein, um die Phantoms vor weiteren Gegentreffern zu bewahren.

Fazit: Das war zu wenig. Da muss mehr Einsatz her!

Phantoms Graz gegen Eisbären
2:5(2:0/0:3/0:2)
Spielbericht

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2018   All Rights Reserved.