Phantoms – Hooters = höchste Niederlage der Vereinsgeschichte

Samstag, 1. Dezember 2018, 20:53 Uhr 0 Kommentare »

Immerhin elf Feldspieler und Jesy im Tor stellten sich ehemaligen Nationalliga- und Bundesligaspielern (sogar Nationalteam) in den Reihen der Hooters. Es dauerte genau 43 Sekunden, bis Jesy erstmals hinter sich greifen musste. Das Tor ging zwar aufs eigene Konto, aber es gibt bekanntlich keine Eigentore beim Eishockey. Die Ex-Cracks kombinierten nach Belieben und es gab kaum Gegenwehr der Phantoms. Nach zwei weiteren Gegentreffern ging es mit 0:4 in die erste Drittelpause. Jesy war gnädig mit seinen Feldspielern – Jo hätte uns schon die “Wadln vierigrichtet”. Nach Wiederbeginn dauerte es diesmal gar nur 29 Sekunden bis zum ersten Treffer und dann schlug es ca. im 2-Minutentakt im Phantoms-Tor ein. Neun Gegentore im Mitteldrittel – Spielstand 0:13 – und immer noch 20 Minuten zu spielen. Daniel und Torben versuchten die Phantoms in der Pause aufzurütteln. Immerhin versuchte man nun, die Räume, die den Phantoms überlassen wurden, zu nützen und das schlug sich auch auf die Schussstatistik nieder. Unglaublich aber wahr – 23:25 Torschüsse besagte die Statistik nach 60 Minuten. Davon waren einige Konter und Chancen wirklich gut herausgespielt und nach drei weiteren Hooters-Toren im Schlussabschnitt waren es letztlich die Phantoms, die durch Wenzi (nach Vorarbeit von Earl) in Minute 51 den verdienten Schlusspunkt setzen konnten. Die letzten neun Minuten überstand man ohne Gegentor und es gab sogar noch die eine oder andere Chance auf den zweiten Treffer. Das 1:16 ist mit Abstand die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte. Im Vergleich zum letzten Duell mit dem HC Hooters (Anm.: 0:6) waren die Phantoms diesmal nicht so stark aufgestellt, bei weitem nicht so kampfbereit und der Gegner leider verjüngt. Wer nicht in der Halle war, kann sich das Spiel vorstellen wie einen “Gschickten” im Fußball gegen acht Mann mit 3x berühren.

Fazit: Wir haben jetzt bereits ein Tor mehr erzielt als vor zwei Jahren in der A!

One Team – One Goal

Phantoms – NHL 0:8

Mittwoch, 28. November 2018, 23:07 Uhr 0 Kommentare »

Eine dezimierte Phantoms-Mannschaft stellte sich dem NHL-Team tapfer, aber insgesamt chancenlos entgegen. Nach etwas mehr als zehn Spielminuten war die Torsperre gebrochen und innerhalb von fünf Minuten landete der Puck gleich 3x im Gehäuse der Phantoms. Im zweiten Abschnitt baute der Gegner mit einem Doppelschlag binnen 37 Sekunden die Führung auf 5:0 aus. Die Phantoms kämpften beherzt weiter, konnten aber gegen Ende der Partie drei weitere Gegentore (abermals innerhalb von fünf Minuten) nicht verhindern. Endstand somit 0:8, obwohl (oder eher weil ?!?) Jo 45 Saves verzeichnen konnte. Martin (Krämpfe ab der Hälfte des Spiels) und Geza (Zehenbruch nach geblocktem Schuss) wünschen wir gute Besserung!

Fazit: Immerhin einstellig!

One Team – One Goal

Phantoms 4 – Turtles 9

Sonntag, 18. November 2018, 20:44 Uhr 0 Kommentare »

Der Trainingspartner begann wie erwartet äußerst druckvoll und konnte nach knapp vier Minuten erstmals in Führung gehen. Die Phantoms, die aufstellungstechnisch etwas durcheinander gewürfelt waren, bemühten sich nach Kräften und hielten dagegen. Nach toller Vorarbeit von Andi gelang Wenzi der Ausgleich nach einer knappen Viertelstunde. Die Freude war groß, wurde aber noch größer, als Pedro 40 Sekunden später zum 2:1 traf. Dieser Doppelschlag und die Führung der Phantoms stachelte die Schildkröten erst richtig auf und der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Eine Minute vor der Sirene traf T. Tatzer zum 2:2. Der zweite Abschnitt gehörte eindeutig den Turtles, die – wie schon in den beiden letzten Aufeinandertreffen – im Mitteldrittel vier Mal einnetzten. Andi gelang noch das 3:6 bevor es zum letzten Seitenwechsel kam, in dem erneut die Turtles zuschlugen und gleich drei Tore in den ersten fünf Minuten verbuchten. Somit blieb noch eine Viertelstunde, um zweistellig zu gewinnen bzw. mussten die Phantoms 15 Minuten lang kämpfen, um eine solche Niederlage zu verhindern. Und es gelang. Darüber hinaus konnten die Phantoms sogar noch den Schlusspunkt setzen, als Andi (nach Vorarbeit von Patrick) mit seinem zweiten Treffer das 4:9 erzielte.

Fazit: Ansprechende Leistung, auch wenn es das Ergebnis nicht vermuten lässt!

One Team – One Goal

Phantoms 2 – Mammuts 5

Montag, 12. November 2018, 21:54 Uhr 0 Kommentare »

Zu Beginn der Partie agierten die Mammuts aggressiver und gingen nach knapp vier Minuten unter kräftiger Mithilfe der Phantoms in Führung. Doch davon ließ man sich nicht beeindrucken und begann offensiver zu spielen. Die Belohnung ließ zwar nicht lange auf sich warten, denn Flo stellte nach Vorarbeit von Wenzi auf 1:1, dennoch musste man abermals einen Rückstand hinnehmen – 1:2 in Minute zwölf. Obwohl das Spiel sehr fair und ausgeglichen verlief – Chancen hüben wie drüben – trafen bis zur 47 Minute nur mehr die Mammuts und es stand 1:5. Davon gingen zwei Schüsse via Innenstange ins Tor und bei drei/vier Treffern bescherte man dem Gegner einen Glücksmoment, indem man ihm vorher artig den Puck zuspielte. Das 2:5 durch Lenzi nach dem zweiten Assist von Wenzi (super Stanglpass) war nur mehr Ergebniskosmetik.

Fazit: Bei all den Geschenken muss man jetzt schon an Weihnachten denken!

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2018   All Rights Reserved.