Saisonabschluss: Phantoms 1 Moose 4

Sonntag, 7. April 2019, 20:38 Uhr 0 Kommentare »

Zum letzten Mal in dieser Saison schnürten die Phantoms die Eislaufschuhe und gleich 17 Feldspieler wollten mit von der Partie sein. Um die Moose, welche am Tag davor den Eisbären ihren ersten (und vermutlich einzigen) Playoff-Sieg der Saison ermöglichten, noch vom 4. Platz der Tabelle zu verdrängen, mussten zwei Punkte her und man war sich einig, diese zu holen. Doch der Gegner hatte sichtlich Einwände und war nicht geneigt, den Phantoms das Rückspiel zu überlassen. Die Elche machten von Beginn an Druck und gingen nach knapp sechs Minuten in Unterzahl mit 1:0 in Führung. Bei den Phantoms wollte mit gefühlten fünf Linien kein richtiges Spiel aufkommen und so war es Martin, der kurz vor Ende des zweiten Überzahlspiels mit einem “Kracher” von der blauen Linie für den Ausgleich sorgte. Den Assist verbuchte – nein, nicht #77 – Niki. Beim Stand von 1:1 wurden erstmals die Seiten gewechselt und es gab sogar ein leichtes Plus bei den Torschüssen (9:6). Das zweite Drittel war dann bezeichnend für diese Saison. Die Leistung ließ mehr als zu wünschen übrig und man konnte genau einen (!) einzigen Torschuss verbuchen. Die Moose kamen auf 13 und bei zwei dieser Schüsse landete der Puck auch im Netz. 1:3 der Stand nach 40 Minuten. Noch ein aller letztes Mal in dieser Saison versuchten Grexi und Niki, die Moral zu heben und die Spieler aufzubauen, doch selbst Torpedo Torben sollte diesmal leer ausgehen, auch wenn er sichtlich bemüht war, das Tor zu erzwingen. Die immer müder werdenden Elche wurden teilweise eingeschnürt und es sah phasenweise wie Powerplay aus, doch trotz guter Chancen wollte der Puck nicht mehr ins gegnerische Tor und so kam es wie es kommen musste – die Nummer 10 der Elche traf mit ihrem dritten Tor kurz vor Schluss zum 1:4 Endstand.

Fazit: Endlich vorbei! Mannschaftsfoto, Mannschaftsfoto hey, hey…

One Team – One Goal

Entenjagd – Teil 2

Sonntag, 31. März 2019, 18:41 Uhr 0 Kommentare »
Nach dem Remis im Hinspiel waren die Phantoms bis in die Haarspitzen motiviert, den zweiten Teil der Entenjagd positiv abzusch(l)ießen. Von Beginn weg setzte man den Gegner unter Druck und wollte keinen Zweifel aufkommen lassen, wer der Herr in der Halle ist. Es dauerte auch keine zwei Minuten, bis Michi nach Vorarbeit von Meixi in Überzahl die frühe Führung erzielte. Die Phantoms gaben weiter Gas und erhöhten in Minute 14 sogar in Unterzahl auf 2:0 – Torschütze Torben. Auch nach dem Seitenwechsel ging es offensiv weiter und Meixi traf nach Assist von Torben zum 3:0. Die Defensive der Phantoms ließ nur wenig zwingende Chancen zu und Jesy bemühte sich im Tor sichtlich, um das notwendige Shutout zu erreichen, welches mit einer Belohnung verbunden war. Vorne rollte ein Angriff nach dem anderen Richtung Feldbach-Tor und kurz vor der zweiten Drittelpause konnte Torpedo Torben nach Vorarbeit von Meixi sein zweites Tor in diesem Spiel erzielen und somit gelang ihm wie schon gegen die Moose ein Doppelpack. Unser Wahl-Ösi befindet sich derzeit in bestechender Form. Die Gehaltsverhandlungen werden sich wohl als schwierig erweisen…
Auch im Schlussdrittel ließ die Konzentration der Phantoms nicht nach und es war tatsächlich eines der wenigen Spiele in den vergangenen Jahren, wo es keinen einzigen Aussetzer gab. Kein Drittel, wo die Leistung merklich nachließ, nicht einmal eine kurze Schwächephase. Wenn man in dieser Richtung überhaupt etwas kritisieren möchte, dann eventuell die Torausbeute, aber das wäre Jammern auf hohem Niveau. So gab es auch weiterhin gute Einschussmöglichkeiten und die eine oder andere Glanztat von Jesy, der seinem großen Ziel immer näher kam. Auch Torben war on fire und wollte sich nicht mit dem Doppelpack zufrieden geben, sondern strebte nach dem Triplepack, welcher ihm – vermutlich im Sinne des Vorstands – nicht gelang. Nachdem der Entengoalie – wie unser Nachwuchstormann Jesy – auch alle weiteren Chancen im Schlussabschnitt zunichte machte, blieb es beim 4:0.
Fazit: Super Leistung! Shutout! Bravo!
One Team – One Goal

Phantoms 1 Red Bulls 2

Sonntag, 24. März 2019, 18:18 Uhr 0 Kommentare »

Für das Rückspiel gegen die roten Bullen stellten die Phantoms eine Mannschaft, die es in dieser Saison noch nicht oft gegeben hatte. Nach dem Motto alles oder nichts wollte man diesmal unbedingt gewinnen und den ersten Playoff-Sieg 2019 holen. Doch die Bullen hatten sichtlich etwas dagegen und traten ebenfalls mit einem weitaus stärkeren Kader als zuletzt an. Die Torschussstatistik im ersten Drittel war ausgeglichen, der Gegner etwas überlegen und es fiel nur ein Treffer – leider auf Seiten der Bullen, somit 0:1 nach dem Eröffnungsdrittel. Als man kurz nach Wiederbeginn in Überzahl den zweiten Gegentreffer hinnehmen musste, ließen einige kurz die Köpfe hängen. Auch die Leistung ließ nach und man war weit von den Zielen entfernt, die man sich vorgenommen hatte. Mit dem 0:2 ging es ins Schlussdrittel, wo sich Hintsch nach Zuspiel von Uri ein Herz nimmt und abzieht – Torjubel endlich auch bei den Phantoms. 1:2 der neue Spielstand und jetzt wachten die Spieler aus ihrer Lethargie auf und wollten den Ausgleich. Es ergaben sich Chancen hüben wie drüben, doch weder Marco, noch den Old Grumpies sollte ein weiterer Treffer gelingen. Es blieb beim knappen 1:2.

Fazit: Comeback der Old Grumpies von (Tor-)Erfolg gekrönt!

One Team – One Goal

Phantoms – Moose 5:6

Samstag, 9. März 2019, 12:00 Uhr 0 Kommentare »

Es war diesmal ein enges Spiel gegen die Elche. Nach knapp sechs Minuten erzielte Alex (nach Assist von Posti) das 1:0 für die Phantoms. Der Ausgleich ließ allerdings nicht lange auf sich warten und es wurde sogar ein Doppelschlag, der die 2:1-Führung für die Moose bedeutete. Kurz nach dem ersten Seitenwechsel erhöhten die Elche mit dem zweiten Doppelschlag sogar auf 4:1, ehe Torpedo-Torben auf 2:4 verkürzen konnte und es ging munter weiter Schlag auf Schlag. Nach dem 5:2 der Moose scorten wieder die Phantoms und zwar durch Goalgetter Wenzi nach Vorlage von Earl. Neuer Spielstand 3:5 und 70 Sekunden später gelang Jürgen der Anschlusstreffer zum 4:5. Ein letztes Mal wurden die Seiten gewechselt und es dauerte leider nur 35 Sekunden bis Jesy zum sechsten Mal hinter sich greifen musste. Das dies bereits der Siegestreffer sein würde, konnte noch niemand ahnen, da ja noch über 19 Minuten zu spielen waren und die Phantoms unbedingt anschreiben wollten. Doch aller Bemühungen zum Trotz sollte der abermalige Anschlusstreffer erst in der 59 Minute gelingen. Torpedo-Torben stellte mit dem Doppelpack nach Assist von Pedro auf 5:6, doch dabei sollte es bleiben. Die Elche machten dicht und sicherten sich die beiden Punkte.

Fazit: Spannendes Spiel – viele Tore!

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2019   All Rights Reserved.