Unentschieden bei Julia´s Abschiedsspiel vs Blue Eagles

Samstag, 25. November 2017, 20:44 Uhr 2 Kommentare »

Ob die Mannschaft Julia den Punkt geschenkt, oder doch Julia der Mannschaft den Punkt gerettet hat, ist im Grunde genommen egal. High noon in der Harter Eishalle – und es war ein spannendes Duell. Von Beginn an setzten die verjüngten Adler auf Sturzflug in Richtung Tor der Phantoms und wollten gleich zeigen, wer der Herr der Lüfte bzw. der Eishalle ist. Zudem waren sie gleich zu sechzehnt angeflogen. Die elf Phantoms hielten aber tapfer dagegen und kämpften an diesem Tag möglicherweise noch mehr als sonst, nur um Torfrau Julia einen schönen Abschied zu bescheren. Kurz vor Ende des ersten Drittels behauptet sich Flo an der Bande schräg hinter dem gegnerischen Tor und spielt den Puck perfekt für den alleine vor dem Tor positionierten Lenzi herein. Der lässt sich diese Topchance nicht nehmen und schließt eiskalt (á la Posti) zur umjubelten 1:0-Führung ab. Im Mitteldrittel ging es munter weiter und nach wenigen Minuten kommt die Scheibe zu Jürgen Plentner, der abzieht und zum 1:1-Ausgleich trifft. Wenig später bekommen die Eagles die Scheibe nicht aus dem Verteidigungsdrittel raus und Lenzi bringt sie vors Tor, wo Flo und Earl warten. Der eine oder andere Schiri hätte die Gestocher-Szene möglichweise abgepfiffen, aber die Pfeife blieb stumm, bis Earl den Puck im gegnerischen Tor unterbringt – 2:1 Phantoms und das war auch der Stand nach 40 Minuten. Das Schlussdrittel war geprägt durch Strafen (Phantoms 5x, Eagles 4x), wobei Martin mit einem Triple-Strafenpack hervorstach. Eine dieser Strafen nutzten die Eagles bei 4-4 gleich nach wenigen Sekunden zum abermaligen Ausgleich – 2:2 der neue Spielstand. Danach machten sich die Phantoms das Leben aufgrund der angesprochenen Strafenserie selbst schwer, konnten jedoch sogar eine 3-5 Unterzahl unbeschadet überstehen und freuten sich mit Julia über den ersten Punktgewinn in dieser Saison.

Fazit: Tolle kämpferische Leistung und Julia im Tor!!! 🙂 Danach Kabinen-Pizza-Party!!!

One Team – One Goal

Revanche gegen Feldk./Rottenmann nicht gelungen

Mittwoch, 8. November 2017, 21:00 Uhr 0 Kommentare »

Auch im zweiten Anlauf gegen die Feldkirchner gab es keinen Punkt für die Phantoms. Spielerisch nicht so stark wie in der ersten Partie, konnte man dennoch einen 0:2-Rückstand ausgleichen. Posti kurz vor dem ersten Seitenwechsel und Torben wenige Minuten danach ließen die Phantoms wieder hoffen. Feldkirchen hatte diesmal zwar keinen Kraxner am Eis, dafür aber das Duo Kus/Tafner G., welches nicht nur die ersten beiden Tore erzielte, sondern auch die folgenden drei Treffer für sich verbuchte. Zweimal im Mitteldrittel zum 2:4 und einmal im Schlussdrittel zum 2:5. Den Endstand zum 2:6 steuerte D. Tafner bei. Die Treffer fielen immer abwechselnd – Kus, Tafner, Kus, Tafner, Kus, Tafner. Vermutlich lief da eine Wette…..

Fazit: Es werden heuer mehr Tore geschossen als im Vorjahr!!! 😉

One Team – One Goal

Phantoms unterliegen Feldkirchen/Rottenmann knapp

Donnerstag, 2. November 2017, 18:59 Uhr 0 Kommentare »

Im Spiel gegen die fusionierte Mannschaft von Feldkirchen und Rottenmann war die Taktik klar: Defensive! Man wusste um die Spielstärke und Schnelligkeit der gegnerischen Spieler, allen voran Dominik Kraxner, der vor einigen Jahren noch in der Bundesliga seine Kreise zog. Er war es auch, der einen Abwehrfehler sehenswert ausnutzte und gegen Ende des 1. Drittels trocken die 1:0 Führung erzielte. Bis dahin hielten sich die Phantoms schadlos und konnten neben einer tollen Defensivleistung immer wieder Akzente im Angriff setzen. Obwohl vor dem Match von Schadensbegrenzung und “vielleicht zweistellig” gesprochen wurde, spielten die Phantoms brav mit, auch wenn der Klassenunterschied deutlich zu sehen war. Mit dem knappen Rückstand ging es ins zweite Drittel, wo die Phantoms immer besser ins Spiel kamen. Neuzugang Michi, der seine starken Trainingsleistungen diesmal auch im Match voll umsetzen konnte, erzielte in Minute 28 den Ausgleich zum 1:1 und ist damit endgültig bei den Phantoms angekommen. Nur vier Minuten später setzte sich unser Obmann auf der rechten Seite durch. Als seine beiden Sturmpartner in der Mitte auf den Schuss bzw. Pass warteten, verzögerte er so lange, dass bereits alle Hoffnungen auf einen Torerfolg schwanden, nur um dann aus extrem spitzem Winkel den Puck im Gehäuse unterzubringen. Gratulation, wobei hier sicherlich auch dem gegnerischen Torhüter ein Dankeschön gebührt. Mit diesem 2:1 wurden die Seiten gewechselt und bereits nach 16 Sekunden des Schlussabschnitts konnten die Phantoms erneut jubeln: Posti bereitet vor und Wenzi trifft zum 3:1, sehr zur Freude der Mitspieler. Danach gab es noch einige Chancen auf das 4:1, welches allerdings nicht gelingen wollte. Und so kam es, wie es kommen musste. Der Gegner, insbesondere Dominik Kraxner, drehte auf, und startete die Aufholjagd. Einige Phantoms waren möglicherweise ob ihres tollen Einsatzes schon etwas kraftlos gegen Ende hin und konnten nicht mehr so vehement dagegen halten, wie in den ersten 50 Minuten. Zwischen der 51. und der 56. Spielminute erzielten die Feldkirchner drei Treffer (2x Kraxner) und zogen den Kopf noch aus der Schlinge. Einige im Team sind der Meinung, dass eine mögliche 4:1-Führung gereicht hätte, um zu gewinnen. Andere sagen, dass Dominik Kraxner dann eben einmal öfter aufs Phantom-Tor gefahren wäre. Wie auch immer, letztendlich musste man sich knapp mit 3:4 geschlagen geben, konnte jedoch erhobenen Hauptes das Eis verlassen, denn von zweistellig war man weit entfernt geblieben… 😉

Fazit: Toller Einsatz der Mannschaft, aber einen Kraxner müssen auch andere Teams erst einmal ausschalten!

One Team – One Goal

Phantoms 1 White Tigers 3

Sonntag, 29. Oktober 2017, 18:16 Uhr 0 Kommentare »

Im allerersten Aufeinandertreffen mit den White Tigers Ilz, waren die Phantoms von Beginn an unter Druck und hauptsächlich mit Verteidigungsarbeit beschäftigt. Im Gegensatz zur letzten Partie waren Konzentration, Einsatzbereitschaft und Geduld diesmal sehr hoch und man kämpfte um jeden Puck. Man wollte dem Gegner nicht das neutrale Drittel überlassen, und versuchte, die Ilzer Stürmer auf die Seite zu drängen. Die äußerst spielstark agierenden “Tiger” konnten immer wieder durchbrechen bzw. alles umkurven, wurden aber häufig an der blauen Linie oder erst im Slot von beherzt kämpfenden Phantoms von der Scheibe getrennt. So hielt man lange Zeit den knappen 0:1 Rückstand, der bereits nach sieben Spielminuten existierte. Nach einem torlosen Mitteldrittel gelang Wenzi kurz nach Beginn des Schlussabschnitts der Ausgleich zum 1:1. Trotz intensivster Bemühungen der Phantoms, kamen die Ilzer noch zu zwei weiteren Treffern und siegten schlussendlich mit 3:1.

Fazit: Kämpferische Leistung geboten und Moral gezeigt! Weiter so!

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2017   All Rights Reserved.