Krabben, Wale und Pfannen voll mit Pasta

Freitag, 17. Juni 2011, 20:36 Uhr 13 Kommentare »

Die Phantoms sind mittlerweile alle wieder wohlbehalten in der Heimat angekommen, das dritte Teambuilding Wochenende in Lignano ist somit Geschichte. Drei Tage in “Bella Italia” liegen hinter uns, drei Tage Strand, Meer, Sonne, bisserl Essen und ein klein wenig trinken.

Teambuilding Wochenende in Lignano vom 11.6. bis 14.6.2011 Teambuilding Wochenende in Lignano vom 11.6. bis 14.6.2011 Teambuilding Wochenende in Lignano vom 11.6. bis 14.6.2011 Teambuilding Wochenende in Lignano vom 11.6. bis 14.6.2011

Fotogalerie

Die Pfingstfeiertage wurden also wieder in Italien verbracht, los ging’s Samstag in aller früh. Schon um 530 Uhr machten sich alle (!) Phantoms Autos auf den Weg. Sowohl die schwedische Familienkutsche mit Mini-Phantom Emma, Martina und Grexi, als auch der Party Lancia von “Mr.Crabs” Flocak Plev mit Gernot, der Luxus-BMW von Ulla und Uri mit Patrick und Pirke , der “Platz für alles” Van von Daniel mit Renate und Niki, sowie die Zwillings-Skodas von Lenzi mit Mario und Claudia und Posti mit Hintsch und Zwatte waren zu dieser durchaus atheistischen Tageszeit auf dem Weg in den goldenen Süden. Das angedachte Konvoi fahren haute zwar nicht so recht hin, getroffen haben sich aber trotzdem alle Autos innerhalb von nur wenigen Minuten an der Raststation “Dreiländerecke” nahe Villach, wo die Phantoms ein bekanntes Bild begrüßte. Graue Wolken, kalter Wind und so absolut gar keine sommerliche Urlaubsstimmung, sieht man von den zahlreichen europäischen Urlaubsautos und Urlaubswohnwägen einmal ab. Dementsprechend wurde der Aufenthalt nur kurz für ein rasches Gruppenfoto (ohne den schlafenden Mario “ich mach nur Sport wenn keiner herschaut”) genutzt und weiter ging’s gen Süden. Als eine Art Prüfung durfte der heftige Regenguß nach Tarvis gesehen werden, denn wer die Urlaubsstimmung und die Hoffnung auf schöne Tage in Italien noch nicht begraben hatte, wurde bald darauf in Udine mit Sonnenschein und angenehmen 25°C belohnt. Geht doch!

Aufgrund von einigen organisatorischen Felsbrocken, die unserem super Organisator – und nebenbei auch Stefan Raab und Heinz Prüller in Personalunion – Lenzi vor die Füße geworfen wurden, mußten die Phantoms in der ersten Nacht statt der bekannten Unterkunft beim Strand in ein 4 Sterne Hotel ausweichen, was jedoch niemanden wirklich störte. Die sowieso nicht vorhandenen Unannehmlichkeiten wurden spätestens beim guten Frühstücksbuffet komplett vergessen gemacht. Bis die Phantoms jedoch soweit, nämlich beim Früstück, waren, wurde erstmal der Strand wie ein guter, alter Freund begrüßt. Mit Bier und bloßen Füßen 🙂 Die ersten Beachvolleyball Schlachten wurden geschlagen, die ersten Sandhügel geformt, der erste Sonnenbrand gezüchtet und die ersten Wellen von unserem “Weißen Hai” Pirke durchpflügt.

Am Abend durften sich die Phantoms dann vollends dem Tourismus Reigen, der Lignano nunmal ist, hingeben und die Massenabfertigung, auch Abendessen genannt, genießen. In einem gut 300 Gäste fassenden Gastgarten kam zwar kaum intime Dinner-Atmosphäre auf, die Phantoms wussten aber auch mit dieser Situation gut umzugehen. Das Essen war schließlich ordentlich und der Wein sogar richtig schmackhaft, was der Stimmung sichtlich gut tat. Der Eisbecher am Springbrunnen bedeutete dann für einen Teil der Phantoms schon den Schlußpunkt vom ersten Abend, wobei nicht nur der Gaumen mit leckerem Eis verwöhnt wurde, sondern auch die Augen einige schöne Aussichten genießen durften. Nur ein kleiner Phantoms Teil um “Whale Whisperer” Niki und “Flying Carinthian” Zwatte folgte den Balzrufen der Augenfreuden bis spät in die Nacht oder früh in den Morgen, wie man’s nimmt.

Am Sonntag siedelten die Phantoms dann nach bereits erwähntem Frühstück in ihre eigentliche Unterkunft, dem aus den Vorjahren bekannten Sporthotel. Prachtwetter begleitete die Mannschaft und stimmte schon am Vormittag auf einen herrlichen Tag am Strand ein. Für die Internetsüchtler richtete “3g Dealer” Grexi einen Hotspot direkt am Strand ein, der Phantoms-Banner wurde gehisst, der Beachvolleyball Platz belagert und die Sonnencremen gequetscht wie selten zuvor. Selbst unser “22°C sind warm genug” Pirke war heuer am heißen (also mehr als 22°C) Tag zwei am Strand anwesend (Achtung! Insider von 2010… 🙂 ). Nachdem unser “Krabbenfänger vom Dienst” Niki ja mit seiner Schulterverletzung vom Beachen ausgeschlossen blieb und die Phantoms ihren verletzten Sportbesessenen trotzdem aktiv einbinden wollten, ließ man sich zu einem Spiel Flag-Football überreden, bei dem Niki als “immuner” Quaterback mitspielen konnte. Endergebnis: Drei stark verstauchte Zehen bei Lenzi, Chaos pur und jeweils zwei Touchdowns auf beiden Seiten. Ooooh Yeah baby! Am Abend wurde diesmal auf eine familiäre und intimere Umgebung gesetzt, was uns ein ungleich netteres und freundlicheres Abendessen bescherte.

Der Montag sollte für zirka die Hälfte der Anwesenden bereits Abreisetag werden. Der Himmel hüllte sich dementsprechend in trauriges Grau, was einige Phantoms für einen kleinen Stadtbummel und eine zugegebenermaßen wenig erfolgreiche Shoppingtour nutzten. Schuhe zwischen 200€ und 1900€ waren dann doch nicht ganz im Budgetrahmen vorgesehen. Somit blieb’s beim Take-Away Coffee und Tüten-Gelati. Das kühlere Wetter lud allerdings noch mehr zu einigen Partien Beachvolleyball ein und so wurde gebaggert und gepritscht was das Zeug hielt, wobei vor allem “der olympische Gedanke is schwul” Hintsch und “Lenzi’s bessere Hälfte” Claudia das Spiel diktierten. Nach dem Mittagessen und ein wenig chillen, setzten sich die ersten Autos wieder Richtung Graz und Heimat in Bewegung. Der verbliebene, deutlich dezimierte Rest machte sich wieder auf den Weg zum Strand, um die spät aber doch noch hervorgekrochenen Sonnenstrahlen zu genießen. Mini Phantom Emma wurde zwangsbeglückt und durfte Bekanntschaft mit dem Meerwasser schließen, “Ing. Breitfuß“ Patrick, Uri, Niki und “Zementbauch” Jo, der extra per Zug aus Bologna angereist war, schmissen im Wasser mit “Vortex Bombe” und Football um sich.

Nach einem entspannten Frühabend Kaffee dann ein unerwartetes Highlight dieses Teambuilding Wochenendes. Zum Abendessen begaben sich die Phantoms in das “La Botta” Restaurant und was sie dort erwartete spottet jeder Beschreibung. Hungrig wie man war bestellte jeder das “übliche” Pasta Gericht mit Salat und/oder Vorspeise. Die Warnungen der Kellnerin, dass das doch eine ordentliche Portion sei, wurden gepflegt belächelt. “Hoffentlich isses genug, i hab an Hunger” wurde noch gescherzt. Müssig zu erwähnen, dass den anwesenden Phantoms die Glupscher aus den Höhlen fielen, als die Pasta in Riesenpfannen zu Portionen für 3-4 Personen serviert wurden. Wohlgemerkt für jeden von uns! Mahlzeit! Hier holte sich wohl Monthy Python die Inspiration für “Der Sinn des Lebens”, denn das vielzitierte Pfefferminzblättchen hätte für die dort dargestellte gastrische Katastrophe wohl gereicht. Als Draufgabe stolperten die Phantoms mit vollen Bäuchen noch in eine ausgezeichnete Coktailbar, in der “Mr.Mathematik” Grexi aufgrund eines “kleinen” Rundungsfehlers gleich mal 18€ Trinkgeld aus dem Ärmel schüttelte. Ja, wer hat der hat! Oder so ähnlich…

Am Dienstag folgte dann der lange Abschied von Sonne, Strand und Meer. Chillen, chillen, chillen war angesagt. Die Ersten machten sich nach dem Mittagessen auf den Weg, die Letzten fuhren am späteren Nachmittag wieder von dannen. Ein durchaus entspanntes Wochenende fand seinen Abschluß, im Gepäck ein paar blaue Zehen, Sand, dicke Bäuche und die Gewissheit, dass man gerne wiederkommt.

Zum Abschluß noch ein wirklich großes Dankeschön an den Lenzi, der sich auch unten vor Ort für nix zu schade war und immer hilfsbereit und kompetent mit Rat und Tat zur Verfügung stand! Dankeschön!

One Team – One Goal

Phantoms go Lignano Teil 3!

Samstag, 4. Juni 2011, 12:51 Uhr 1 Kommentar »

Nur mehr sieben Mal schlafen und es ist wieder so weit. Die Phantoms werden zu Pfingsten zum dritten Mal die Strände in Lignano mit ihrer Anwesenheit beehren. Wie schon in den letzten Jahren werden sich die ersten wackeren Phantoms am Samstag im Morgengrauen Richtung Süden auf machen, um dem möglichen Pfingsverkehr so gut wie möglich zu entgehen.

Wer sich noch einmal an letztes Jahr zurückerinnern möchte und die Vorfreude noch steigern will, kann gerne nochmal den Bericht aus dem Vorjahr durchlesen.

Insgesamt haben sich heuer 19 Phantoms angemeldet, das dürfte ein neuer Rekord für unser Teambuilding sein. Nachdem unser Chefitaliener Lenzi wieder voll fit ist für jegliche Art von Sport (also nicht nur Beachen mit den Mädels), wird auch die sportliche Animation nicht zu kurz kommen. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen!

One Team – One Goal

Bayern, Strand und “schoafe” Mädels

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:16 Uhr 16 Kommentare »

Nach einem viel zu kurzen Urlaubswochenende in Lignano, sind alle Phantoms und Freunde wieder gut zuhause angekommen. Was bleibt sind Sonnenbrand, Gelsenstiche und die Erinnerungen an eine Handvoll unvergeßlicher Tage mit Strand, Sonne, Meer und Party!

Teambuilding Wochenende in Lignano 2010 Teambuilding Wochenende in Lignano 2010 Teambuilding Wochenende in Lignano 2010 Teambuilding Wochenende in Lignano 2010

Trotz durchaus positiven Wettervorhersagen, konnte man bei der Abfahrt Samstag früh noch nicht erahnen, dass vier wunderschöne Frühsommertage auf die Phantoms und Konsorten warten sollten. Bewölkter Himmel und Temperaturen um die 10°C verabschiedeten die Mannschaft Samstag Früh aus Graz, die Urlaubsstimmung war also noch leicht unterkühlt. Doch schon kurz nach der Grenze kletterte das Thermometer beständig weiter und weiter nach oben und ein prächtiges Wetter begrüßte die Phantoms bei der schon aus dem letzten Jahr wohlbekannten Unterkunft. Herrlich! So kann die Vorbereitung auf den Eishockey-Winter beginnen 🙂

Nach kurzem einchecken führte der erste Weg natürlich schnurstracks zum Strand, der mit perfektem Sand und einladenden Liegeplätzen lockte. Das erste Bier wurde gekauft und spätestens nachdem Zwatte, Sabine und Jo mit einer Palette Bier aufmarschierten, war die Stimmung ebenso “perfetto” wie das Wetter.

Am Abend dann das erste Highlight der Reise. Das Champions League Finale zwischen Bayern München und Inter Mailand wurde gemeinsam in einer Pizzeria genossen. Die dort ansässigen österreichischen Bayern-Fans unterhielten uns hervorragend und taten lautstark ihre Liebe zum Münchner Verein kund (“Wir sind FC Bayern Fans – F***en oder was! F***en oder was!” oder “Ihr seids olles Wixa!”). Sehr sympathisch!

Nachdem das Pfingstwochenende ja gemeinhin auch als “Spring-Break” bekannt sein dürfte, war es wenig überraschend, dass die Innenstadt einer Partymeile glich und praktisch aus allen Nähten platzte. Der Großteil der Phantoms ist ja durchaus Party erprobt und schmiß sich dementsprechend furchtlos ins Getümmel. Die Gesichter derjenigen, die es am nächsten Tag zum Frühstück schafften, sprachen Bände. Die Gesichter derjenigen, die es NICHT dorthin schafften aber noch viel mehr 😀 Die Szenerie sollte sich am nächsten Abend wiederholen, wenn auch nicht ganz so exzessiv wie am Vorabend. Da aber Ausnahmen die Regel bestätigen muss auch hier eine gemacht werden, gell Kati? 😀

Gesportelt wurde in Lignano natürlich auch, wenngleich die morgendlichen Strandläufe dem Leistenbruch vom Lenzi zum Opfer fielen, womit der Motivator fehlte, der die Meute aus den Betten trieb. Trotzdem war man im Sand beim Beachvolleyball, Beachtennis und auch Boccia sowie Beachsoccer aktiv. Vor allem beim Beachvolleyball machte eine Abordnung der Phantoms im wahrsten Sinne des Wortes “gute Figur”, als man einer Tiroler Mädels-Beachvolleyball-Gruppe nach mehrstündigem Spiel immerhin “eine” email Adresse entlocken konnte. Gut gemacht Lenzi! 😀

Am Montag fuhren dann die ersten Autos wieder zurück in die Heimat, gut die Hälfte der Truppe blieb aber noch einen Tag länger, um die Sonne und den Urlaub noch etwas länger genießen zu können. Die deutlich geringere Anzahl an Gästen an diesem letzten Tag, half den verbliebenen Phantoms noch einmal so richtig schön die Seele baumeln zu lassen. Doch auch der schönste Urlaub geht zu Ende und dauert in der Regel viel zu kurz. So war Dienstag Nachmittag Schicht im Schacht und der letzte Konvoi von Phantoms-Autos machte sich auf den Heimweg, im Gepäck Jacqueline, Sand und Meersalz. Ciao Italia!

One Team – One Goal

Auf nach Lignano!

Donnerstag, 20. Mai 2010, 10:01 Uhr 17 Kommentare »

Nach einer kleinen Ruhepause und Erholgungsphase in Sachen Phantoms, geht’s dieses Wochenende wieder zum Teambuilding nach Lignano an den Strand! Nach den bisher eher trüben Frühlingstagen eine willkommene Abwechslung, mit hoffentlich einem ersten positiven Vorgeschmack auf den anstehenden Sommer.

Anfahrtsdetails wurden schon von Lenzi ausgeschickt, das Hotel is gebucht, die Vorhersagen lassen auf wunderbar warmes Wetter schließen. Eine kleine Warnung sei hier dennoch ausgesprochen: Nachdem der Samstag der Beginn der Pfingstferien auch in Deutschland sind, sollte man früh genug aus Graz losfahren um dem Urlauberstau zu entkommen.

Ci vediamo in Italia!

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2018   All Rights Reserved.