Testspiel gegen die Wild Boars

Freitag, 10. Januar 2020, 21:35 Uhr 0 Kommentare »

Alex konnte seine Ex-Kollegen von einem Testspiel überzeugen und somit gingen die Phantoms im ersten Spiel des Jahres 2020 auf Wildschweinjagd in Sankt Liebenau. Von Beginn an setzte man äußerst motiviert den Gegner unter Druck und konnte gleich im ersten Shift die Führung erzielen. Posti gelang unnachahmlich das 1:0. Im Gegenzug hatten dann aber die Wild Boars Pech und verpassten knapp den Ausgleich. Dominik erhöhte mit der dritten Linie auf 2:0 und kurz darauf musste man auf drei Verteidiger umstellen, da sich Lenzi bei seinem zweiten Shift mit vollstem Einsatz gegen ein heranstürmendes Wildschwein eine Adduktorenzerrung zuzog. Dies tat der Offensivleistung jedoch keinen Abbruch und die Phantoms spielten weiter munter nach vorne. Teilweise zu munter. So kam es hin und wieder auch zu einigen Unterzahlaktionen in der Defensive, die in der Liga wohl bestraft worden wären. Den Wildschweinen gelang jedoch vorerst kein Treffer und die Phantoms erhöhten durch Karl auf 3:0. Die weitere Torabfolge ist unbekannt, es dürften sich aber auch Michi (eventuell 2x), Stoffl und verdientermaßen Alex gegen seine Ex-Kollegen in die Schützenliste eingetragen haben. Die Wildschweine kamen zu zwei Treffern, welche sie sich mehr als verdient haben. Zwischendurch haben sie wunderschöne Angriffsaktionen aufs Eis gezaubert, die sich die Phantoms manchmal wünschen würden. Ansonsten war das Spieltempo wohl der größte Unterschied. Hervorzuheben ist, dass es ein unglaublich faires Match war, in dem es kein einziges Foul gab. Einzig Karl ist vermutlich negativ aufgefallen, weil er in einen Wildschweinangriff die zweite Drittelpause gepfiffen hat. Zu seiner Verteidigung muss man sagen, dass er schon vorher gepfiffen hat, nur war der Gegner so in Aktion, dass es keiner gehört hat. Außerdem wartet die Sirene im Spiel auch nicht den Angriff ab… 

Lässiges Match, hat uns gut gefallen. Könnte ruhig eine Wiederholung geben. 

Fazit: Die Phantoms sind 2020 nicht nur ungeschlagen, sondern ohne Punkteverlust! 

One Team – One Goal

Phantoms – Badgers 4:6

Montag, 30. Dezember 2019, 22:46 Uhr 0 Kommentare »

Im letzten Match 2019 ging es gegen die Dachse, die eine gute Premierensaison hinlegten. Obwohl man einigen exzellenten Einzelspielern gegenüberstand, gab man diesmal von Anfang an Gas und versuchte, als Mannschaft aufzutreten. Der Unterschied zum Match gegen die Eisbären war enorm. Auch wenn die Badgers spielerisch die größeren Akzente setzten, hielten die Phantoms dagegen und versuchten, aus den wenigen Torchancen etwas heraus zu holen. Einer von drei Torschüssen landete auch tatsächlich im Dachsbau und Martin bejubelte seinen Gewaltschuss zum 1:0. Die Vorarbeit kam von Obmannn Hintsch, der somit gleich im zweiten Spiel anschrieb. Die Führung hielt jedoch nicht lange, denn es dauerte nur exakt drei Minuten, bis die Badgers den Ausgleich erzielen konnten. 1:1 auch der Stand nach 20 Minuten. Auch im zweiten Abschnitt gab es spielerische Vorteile für die Dachse, die Phantoms-Defensive stand aber gut und konnte sich lange Zeit schadlos halten. Erst kurz vor dem erneuten Seitenwechsel musste Jesy den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Ein Schlag in die Magengrube so kurz vor dem Wechsel, aber Patrick zauberte 29 Sekunden vor der Sirene mit seinem Treffer zum 2:2 wieder ein Lächeln ins Gesicht der Phantoms. Im Schlussdrittel konnten die Badgers zwei schnelle Tore erzielen und zogen auf 4:2 davon. Dann ließen sie etwas nach und die Phantoms versuchten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Als Posti wegen einer lächerlichen Strafentscheidung auf der Bank saß, gelang den Badgers das 5:2 und kurz darauf setzten sie noch einen drauf zum 6:2. Das wars dann – dachten die meisten. Als Hintsch einen gegnerischen Verteidiger (der den Puck hatte) “begleitete” und genau vor dessen Dachsbau mit dem Schläger hinhielt, war auch der Tordachs höchst überrascht – und die Scheibe im Tor. Somit wurde aus dem Nichts neuer Mut geschöpft, jedoch kam das 4:6 durch Earl (nach Vorarbeit von Pedro) in Minute 59 zu spät. Kein weiterer Treffer sollte gelingen. Mit der Leistung konnte man diesmal aber wirklich zufrieden sein.

Fazit: Endlich wieder eine starke kämpferische Leistung der Phantoms!

One Team – One Goal

Phantoms – Eisbären 0:6

Freitag, 27. Dezember 2019, 18:20 Uhr 0 Kommentare »

Mit drei vollen Linien (erstmals in dieser Saison u.a. mit dem Obmann) und dem Punktgewinn gegen die Frogs im Rücken, wollte man gegen die Eisbären einen draufsetzen. Von Beginn an lief es jedoch nicht gerade nach Wunsch. Immer einen Schritt zu spät und zu lasch im Zweikampfverhalten konnte man keine Akzente setzen. Das 0:1 in Minute sieben war die logische Folge. Es blieb auch nach 20 Minuten bei diesem Spielstand. Wer jedoch dachte, die Phantoms würden sich nach dieser Leistung aufbäumen, irrte gewaltig. Im Mittelabschnitt wurde es noch schlimmer – die Torschussstatistik von 2:12 untermauert dies. Da drei von den zwölf Eisbär-Schüssen auch noch den Weg ins Ziel fanden, stand es nach 40 ernüchternden Minuten 0:4. Niki und Grex versuchten, die Phantoms in der Drittelpause aufzuwecken, was teilweise auch gelang. Im Schlussabschnitt verbesserten sich sowohl die Laufarbeit als auch das Zweikampfverhalten und die Torschussstatistik (10:8), jedoch nicht die Torausbeute. Tore gelangen weiterhin nur den Eisbären. Endstand nach einer überaus dürftigen Gesamtleistung – 0:6. Im Grunde ohne Worte. Ich habe fertig!

Fazit: Trapattoni würde vermutlich sagen: “Spieler wie Flasche leer!”

One Team – One Goal

Phantoms – Frogs 3:3

Samstag, 14. Dezember 2019, 23:58 Uhr 0 Kommentare »

Erster Punktgewinn in der Saison 2019/20 – und das gegen den Tabellenführer! 

Alex sorgte für einen Auftakt nach Maß und erzielte bereits nach 3:29 Minuten den Führungstreffer der Phantoms, bei denen einige “Stammspieler” fehlten. Die einzige Bankstrafe der Phantoms an diesem Tag hatte kurz darauf Folgen, da die Frösche genau mit Ablauf der Strafe zum Ausgleichstreffer kamen. 1:1 der Spielstand nach dem Eröffnungsdrittel. Im Mitteldrittel machten die Phantoms hinten dicht und ließen nur einen einzigen Torschuss in 20 Minuten zu. Vorne durfte man zwei Mal jubeln, weil erstens Stoffl nach Vorlage von Torben die abermalige Führung erzielte und zweitens Uri nach Vorarbeit von Alex auf 3:1 erhöhte. Wermutstropfen in diesem Drittel war der bereits erwähnte einzige Torschuss der Frogs, der in Minute 40 den Weg ins Phantoms-Tor fand. Der Spielstand lautete vor dem Schlussabschnitt also 3:2.  Auch im Schlussdrittel erarbeitete man sich ein Chancenplus, blieb jedoch leider ohne Torerfolg und musste obendrein noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Drei Gegentore aus zehn Torschüssen – dumm gelaufen, aber immerhin der erste Punkt in dieser Saison.

Fazit: Ein Punkt ist besser als kein Punkt!

One Team – One Goal


EC Phantoms Graz ©  2007-2020   All Rights Reserved.