Phantoms 1 Frogs 2

Sonntag, 20. Oktober 2019, 15:03 Uhr 0 Kommentare »

Ersatzgeschwächt trat man gegen den Tabellenführer an, um diesen vom Thron zu stoßen, doch von Beginn an machten die Frösche ordentlich Dampf und setzten die Phantoms unter Druck. Jo hielt seinen Kasten vorerst sauber doch ausgerechnet in Überzahl musste man in Minute zehn den ersten Saisongegentreffer hinnehmen. Danach nahm Flo sechs Minuten auf der Strafbank Platz und in dieser Unterzahlphase glückte auch den Phantoms das erste Tor. Der Ausgleich gelang Neuzugang Jakob, dem neben seiner heutigen Leistung mit dem Treffer ein toller Einstand gelang, in der 15. Minute. Der Assist geht auf das Konto von Earl. Danach lief es immer besser für die Phantoms und auch nach dem ersten Seitenwechsel waren eher die Phantoms am Drücker (Torschüsse 14:8 nach 40 Spielminuten). Man hatte das Gefühl, dass man diese Partie nicht verlieren würde und mit etwas Glück noch der Siegestreffer gelingen könnte. Leider war man vor dem gegnerischen Tor viel zu höflich und ineffektiv, um die oft wegspringenden Scheiben im Tor unterzubringen. Rebounds sind nicht gerade die Stärke der Phantoms – weder vorne, noch hinten. Knapp zehn Minuten vor dem Ende, kurz vor Ablauf einer weiteren Flo-Strafe (der seine Strafbankkönig-Ambitionen deutlich untermauerte), lief nach einem nicht gerade idealen Spielerwechsel der Gegner mehr oder weniger ungehindert über das Eis, verzögerte schön vor dem Tor und setzte den Puck gekonnt zum 1:2 in die Maschen. Die Phantoms bemühten sich redlich um den Ausgleich. Ein Schlagschuss von Lenzi ging zehn Zentimeter am Kreuzeck vorbei und auch Uri, Flo, Pedro und Jakob fanden noch die eine oder andere Chance vor, aber es sollte kein Treffer mehr gelingen – Endstand 1:2.

Fazit: Man ist heuer wieder näher an den Gegnern dran als im Vorjahr! 😉

One Team – One Goal

Saisonstart 2019/20

Samstag, 19. Oktober 2019, 19:17 Uhr 0 Kommentare »

Am 20.10. beginnt für die Phantoms die neue Saison. In Gruppe B geht es am Sonntag-Vormittag gegen die Frösche, die nach einem Sieg über die Eisbären Tabellenführer sind. Nachdem sich der Phantoms-Kader im Sommer gelichtet hat – zwei Torgaranten sind nicht mehr dabei (Karriereende von Geza und Vereinswechsel von Wenzi – bei beiden möchten wir uns an dieser Stelle für ihren Kampfgeist, unermüdlichen Einsatz, zahlreiche Tore und viele lustige Sprüche bedanken) – musste man sich nach Ersatz umsehen und wurde tatsächlich fündig. Vom Trainingspartner, den Schildkröten, konnte man Jakob Thaller verpflichten und zusätzlich kommt ein alter Bekannter zurück – Nachwuchs-Crack Stoffl. Somit gehen die Phantoms motiviert in die 13te Saison ihrer Vereinsgeschichte und wie Michael Buffer sagen würde – “Let´s get ready to ruuuuuuuuuuuumble!”

One Team – One Goal

Saisonabschluss: Phantoms 1 Moose 4

Sonntag, 7. April 2019, 20:38 Uhr 0 Kommentare »

Zum letzten Mal in dieser Saison schnürten die Phantoms die Eislaufschuhe und gleich 17 Feldspieler wollten mit von der Partie sein. Um die Moose, welche am Tag davor den Eisbären ihren ersten (und vermutlich einzigen) Playoff-Sieg der Saison ermöglichten, noch vom 4. Platz der Tabelle zu verdrängen, mussten zwei Punkte her und man war sich einig, diese zu holen. Doch der Gegner hatte sichtlich Einwände und war nicht geneigt, den Phantoms das Rückspiel zu überlassen. Die Elche machten von Beginn an Druck und gingen nach knapp sechs Minuten in Unterzahl mit 1:0 in Führung. Bei den Phantoms wollte mit gefühlten fünf Linien kein richtiges Spiel aufkommen und so war es Martin, der kurz vor Ende des zweiten Überzahlspiels mit einem “Kracher” von der blauen Linie für den Ausgleich sorgte. Den Assist verbuchte – nein, nicht #77 – Niki. Beim Stand von 1:1 wurden erstmals die Seiten gewechselt und es gab sogar ein leichtes Plus bei den Torschüssen (9:6). Das zweite Drittel war dann bezeichnend für diese Saison. Die Leistung ließ mehr als zu wünschen übrig und man konnte genau einen (!) einzigen Torschuss verbuchen. Die Moose kamen auf 13 und bei zwei dieser Schüsse landete der Puck auch im Netz. 1:3 der Stand nach 40 Minuten. Noch ein aller letztes Mal in dieser Saison versuchten Grexi und Niki, die Moral zu heben und die Spieler aufzubauen, doch selbst Torpedo Torben sollte diesmal leer ausgehen, auch wenn er sichtlich bemüht war, das Tor zu erzwingen. Die immer müder werdenden Elche wurden teilweise eingeschnürt und es sah phasenweise wie Powerplay aus, doch trotz guter Chancen wollte der Puck nicht mehr ins gegnerische Tor und so kam es wie es kommen musste – die Nummer 10 der Elche traf mit ihrem dritten Tor kurz vor Schluss zum 1:4 Endstand.

Fazit: Endlich vorbei! Mannschaftsfoto, Mannschaftsfoto hey, hey…

One Team – One Goal

Entenjagd – Teil 2

Sonntag, 31. März 2019, 18:41 Uhr 0 Kommentare »
Nach dem Remis im Hinspiel waren die Phantoms bis in die Haarspitzen motiviert, den zweiten Teil der Entenjagd positiv abzusch(l)ießen. Von Beginn weg setzte man den Gegner unter Druck und wollte keinen Zweifel aufkommen lassen, wer der Herr in der Halle ist. Es dauerte auch keine zwei Minuten, bis Michi nach Vorarbeit von Meixi in Überzahl die frühe Führung erzielte. Die Phantoms gaben weiter Gas und erhöhten in Minute 14 sogar in Unterzahl auf 2:0 – Torschütze Torben. Auch nach dem Seitenwechsel ging es offensiv weiter und Meixi traf nach Assist von Torben zum 3:0. Die Defensive der Phantoms ließ nur wenig zwingende Chancen zu und Jesy bemühte sich im Tor sichtlich, um das notwendige Shutout zu erreichen, welches mit einer Belohnung verbunden war. Vorne rollte ein Angriff nach dem anderen Richtung Feldbach-Tor und kurz vor der zweiten Drittelpause konnte Torpedo Torben nach Vorarbeit von Meixi sein zweites Tor in diesem Spiel erzielen und somit gelang ihm wie schon gegen die Moose ein Doppelpack. Unser Wahl-Ösi befindet sich derzeit in bestechender Form. Die Gehaltsverhandlungen werden sich wohl als schwierig erweisen…
Auch im Schlussdrittel ließ die Konzentration der Phantoms nicht nach und es war tatsächlich eines der wenigen Spiele in den vergangenen Jahren, wo es keinen einzigen Aussetzer gab. Kein Drittel, wo die Leistung merklich nachließ, nicht einmal eine kurze Schwächephase. Wenn man in dieser Richtung überhaupt etwas kritisieren möchte, dann eventuell die Torausbeute, aber das wäre Jammern auf hohem Niveau. So gab es auch weiterhin gute Einschussmöglichkeiten und die eine oder andere Glanztat von Jesy, der seinem großen Ziel immer näher kam. Auch Torben war on fire und wollte sich nicht mit dem Doppelpack zufrieden geben, sondern strebte nach dem Triplepack, welcher ihm – vermutlich im Sinne des Vorstands – nicht gelang. Nachdem der Entengoalie – wie unser Nachwuchstormann Jesy – auch alle weiteren Chancen im Schlussabschnitt zunichte machte, blieb es beim 4:0.
Fazit: Super Leistung! Shutout! Bravo!
One Team – One Goal

EC Phantoms Graz ©  2007-2019   All Rights Reserved.